Sportsbar Berlin Knesebeckstrasse

Wo findet man in Berlin Knesebeckstrasse die nächste Sportsbar? Dabei soll dir diese Seite helfen

Ob es noch weitere Sportsbars in Berlin Knesebeckstrasse mit der PLZ 10115 in Berlin, Berlin gibt, verrät dir die folgende Karte:

Und an dieser Stelle noch ein paar interessante Informationen zu einer Sportbar:

Um was geht es bei einer Sportsbar?

Eine Sportsbar (auch als Sportbar bekannt) ist eine Bar oder Gaststätte, das sich einem oder vielen Themen aus dem Sportbereich widmet.

Die Events in den Sportsbars werden durch Radiogerät, Fernsehgeräte und Projektionen von Sport-Programmen bestimmt. Die besten Umsätze dieser Gastwirtschaften werden an den Tagen der großen Sportwettkämpfe (EM, WM, Champions League, etc.) gemacht, falls eine Live-Übertragung statt findet.

Es wird geschätzt, dass es in der Bundesrepublik circa 5000 Sportbars gibt. Probleme in der Entwicklung für solche Art von Bars gibt es seit dem Jahr 2012 mit dem Anbieter Sky, welcher seine Preise laufend wieder drastisch steigert. Jede Menge Bars werden unter einem solchen Preisdruck andersartig gegründet oder geändert. Eine besondere Art der Sportsbars sind die American Sportsbars, welche ebenfalls amerikanische Sportarten anbieten und den Lifestyle nachbilden.

Unterschiede zwischen amerikanischer und deutscher Sportsbar

Die Bezeichnung Sportsbar kommt aus den USA, wo es verbreitet ist, Sportübertragungen in Pubs zu sehen. Dort sind des Öfteren mehr TV-Geräte vorhanden als in deutschen Sportsbars. Oftmals ist der obere Barbereich mit Fernsehern gepflastert. Darüber hinaus sind zahlreiche Geräte auch an den Wänden. Meistens kommt auf zwei bis drei Besucher ein Fernseher.

In Bundesrepublik Deutschland haben viele Sportsbars zwischen 3 – 5 Geräte, einigen haben darüberhinaus noch eine Leinwand, auf die ein Sportveranstaltung projiziert werden kann. Das reicht gewöhnlich für die bedeutendsten Veranstaltungen. Während in den USA Basketball und Football sowie Baseball gleichrangig gesehen werden, wird in der BRD vor allem Fußball in den Sportsbars gezeigt. Seltener sind amerikanische Sportarten, und nur vereinzelte zeigen auch Turniere von Dart oder Billard.

Bier ist notwendig in einer Sportsbar

Was in einer Sportsbar gewiss gegenwärtig sein muss, sind genügend Getränke. Im allgemeinen gibt es Bier, sowohl in Flaschen als auch vom Fass, und alkoholfreie Getränke. Einige wenige Sportbars bieten ebenfalls Cocktails an. Ob eine Sportsbar auch Speisen offeriert, liegt im Gutdünken der Inhaber. Manche haben z.B. gar keine Küche, andere bieten hingegen ein komplettes Menü, wieder andere verfügen über ein paar Kleinigkeiten zu essen.

Der Blick auf den Bildschirm ist in einer Sportsbar gewährleistet

Die Ausstattung ist ebenfalls essenziell: letztendlich muss man von jedem Platz aus auch die TV-Geräte sehen können. In amerikanischen Sportsbars die meisten Plätze in einer Reihe sind, wodurch man das TV-Gerät vor sich betrachten kann, ohne das irgendjemand dabei den Blick blockiert. In deutschen Sportsbards werden hingegen auch noch Sitzgruppen angeboten, da etliche Gäste in kleinen Gruppen kommen und gerne beieinander sitzen möchten. Zahlreiche Besucher erwarten obendrein eine gute Soundanlage, denn oftmals sind die Zuseher so laut, dass man die Kommentierung im Fernsehen gar nicht folgen kann.

Verbreitet ist es mittlerweile, das Sportsbars auch Events anbieten. Das können Turniere sein, wenn man eigene Kicker, Billardtische oder Dartscheiben hat, oder Verköstigungen von Bieren, {Events zum Thema Cocktail mixen} und auch Autogrammstunden mit bekannten Athleten.

Sportsbar und Wetten?

Gaststätten dürfen Geldspielgeräte und Wettterminal aufstellen. Dies hat das LG Hamburg In einem Urteil vom 18. April 2017 festgestellt. Schlussendlich ist es nicht untersagt, in einer Sportsbar neben drei Geldspielgeräten ebenfalls ein Terminal für Wetten bereitzustellen. Eine Sportsbar, so das Gericht in seiner Entscheidung, sei eine Bar, und das für Spielhallen geltende Trennungsgebot des Paragrafen 21 GlüStV gelte gemäß Paragraf 2 Abs. 4 GlüStV ausdrücklich nicht für Orte wie Schankwirtschaften und Gaststätten.