Wetten

Auf dieser Seite wird die Wette als Glücksspielvariante näher erläutert werden.

Was ist eine Wette?

Bei einer Wette versteht man eine Abmachung unter zwei Leuten, nach der derjenige, der mit seiner Vermutung recht behält, vom Mitwettenden irgendwas (z. B. Geld) kriegt.

Noch genauer versteht man unter einer Wette folgendes: die Einlage von etwas Wertvollem oder Geld (in diesem Fall ls Einsatz bezeichnet) auf ein Ereignis mit fraglichem Ergebnis, mit dem überwiegenden Ziel, Geld oder materielle Güter einzuheimsen.

Was versteht man unter einer Sportwette?

Bei Sportwetten versteht man die Tätigkeit der Vorhersage von Ergebnissen beim Sport und das Setzen einer Wette auf das Endergebnis.

Die Häufigkeit von Sportwetten ändert sich je nach Kulturkreis, wobei die überwiegende Mehrzahl der Wetten auf Fussball, Football, Basketball, Baseball, Hockey, Radrennsport, Rennsport, verschiedene Kampfsportarten und Boxen ebenso auf Amateur- wie auch auf Profiebene abgeschlossen wird.

Sportwetten können sich auch auf dem Sport ferne Ereignisse wie politische Wahlen und Reality-Show-Wettbewerbe sowie auf nicht-menschliche Konkurrenzkämpfe wie Windhundrennen, Pferderennen und nicht legale, unterirdische Hahnenkämpfe ausweiten.

Es ist nicht eigenartig, dass Sportwetten-Websites Wetten für Shows wie den Oscar, die Grammy Awards und die Emmy Awards anbieten.

Bei der herkömmlich Art der Wettabgabe begibt sich der Spieler in ein Lokal für Wetten, wo er einen Wettschein ausfüllt und den Wetteinsatz cash hinterlegt.

Dieser Tage aber ist die Abgabe von Wetten mittels Internet die bei weitem bevorzugtere Variante.

Dies stellt besonders in Ländern ohne liberalisierten Markts für Glücksspiel wie z.B. Deutschland bis heute eine rechtliche Grauzone dar, da es dem Spieler möglich ist, eine Wette bei einem digitalen Wettanbieter abzugeben, welcher keine anerkannte Lizenz für das jeweilige Heimatland des Wettenden besitzt.

Zahlreiche Online-Buchmacher haben ihren Unternehmenssitz in so genannten Steueroasen wie Malta oder Gibraltar, da sie an diesen Orten nur relativ geringe Abgaben zahlen müssen.

Neben der ordinären Wette auf den Sieg vielmals mehrere Möglichkeiten zur Wette für ein alleiniges Sportereignis möglich: So kann zum Beispiel ebenfalls auf den Halbzeitstand, das exakte Ergebnis oder die Anzahl der erzielten Punkte/Tore etc. gewettet werden.

Besitzt eine Wette keinen Spielausgang, dann wird sie häufig annulliert, und der Wettende bekommt seinen Einsatz wieder zurück. Ursachen hierfür können bspw. der Abbruch eines Spiels oder das verletzungs- bzw. krankheitsbedingte Fehlen eines Spielers sein.

Jeder Buchmacher ist obgleich ermächtigt, sein individuelle Vorgehen in einem solchen Falle in seinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu determinieren.

Die Toto Sportwette

Unter Toto versteht man vornehmlich Sportwetten, welche sich auf die Sportart des Fußballs beziehen und als Auswahlwette sowie Ergebniswette zusammengefasst sind. Die Bezeichnung wird aber auch für andere Sportwetten wie für Pferderennen genutzt.

Herkunft der Bezeichnung Toto

Der Name Toto leitet sich vom französischen "totalisateur", das als Fremdwort "Totalisator" im deutschsprachigen Raum Einzug gefunden hat, ab. Mit totalisateur verstand man die offizielle Wettstelle von Pferderennplätzen, wo sämtliche Wetten gebucht und überwacht werden. Im 20. Jahrhundert entwickelte sich hieraus die Kurzbezeichnung Toto.

Was versteht man unter einer Oddset?

Eine Oddset-Wette ist eine Art von Sportwette, bei der auf der Grundlage „fester (set) Gewinnquoten (odds)“ gespielt wird. Nebenbei ist ODDSET ein deutscher Markenname für eine Sportwette vom deutschen Lotto Unternehmen.

Bei der Wettart Oddset können vorrangig Eishockey- und Fussballspiele sowie Spiele der NFL, NHL und NBA getippt werden.

Oddset-Wetten werden ebenfalls von in der EU konzessionierten Bookies und lizensierten Bookies in komplett Deutschland bereitgestellt.

Im Vergleich zu einer Totalisatorwette wie sie z.B. bei Windhundrennen verbreitet ist, bei der die Quoten je nach den Einsätzen beständig sich verändern, sind die Quoten bei einer Wette nach Oddset Art fest.

Der Tipper kennt die Quote vor Abgabe des Wettscheins und die Quote ändert sich nicht mehr, wenn der Schein erst einmal abgegeben wurde. Hat der Veranstalter Pech, kann er durch die fixen Quoten immense Verluste machen. Andererseits sind auch schwerwiegende Gewinne realisierbar.

Diese Auszahlungsschlüssel geben dabei auch die Gewinnhöhe des Wettanbieters wieder.

Für den Fall, dass das Ergebnis eintritt, auf das der Spieler gewettet hat, so kann er sich den Gewinn gegen Vorlage des Tickets ausschütten lassen. Nebenbei kann ein Wettbüro im Sinne einer Stätte auch zur Unterhaltung der Gäste dienen. Darunter versteht sich, dass der Ort mit Spielautomaten und Fernsehern ausgestattet sind. Häufig beinhaltet das Angebot einer Wettfiliale auch gastronomische Elemente.

Wettbüros im Internet

Das Wettgeschäft verlagert sich im modernen Zeitalter immer mehr in Richtung digitaler Formen. Es gibt längst etliche Websites, welche das Wetten tippen für jegliche mögliche Sportereignisse anbieten. Die Annahme der Wette ist hierbei zu jedem Zeitpunkt realisierbar. Wobei es auch etliche Wettbüros gibt die 24 Stunden geöffnet haben. Online hat den Vorteil, das Tipper egal wo sie sich befinden betreut werden können, während dagegen ein Wettbüro immer ortsgebunden ist und Spieler aus der Nachbarschaft betreut.

Dennoch gibt es des Weiteren in den vielen Städten Deutschlands auch niedergelassene Wettbüros, auch wenn digitale Wettanbieter günstigere Fixkosten aufweisen. Das liegt darin begründet, dass ein Wettgeschäft auch als Unterhaltungsort dient. Im Vergleich gibt es zum Beispiel in Österreich sehr viele Wettbüros, die mit einem ausgiebigen Wettangebot und Spektrum von Unterhaltung aufwarten.

Rechtliche Aspekte in Deutschland

Infolge des Glücksspielstaatsvertrags besitzt Deutschland lediglich eine eingeschränkte Zahl an Wettvermittlungsstellen. Des Weiteren müssen solche Orte gewisse Abstände voneinander und zu öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Kindergärten haben.

Der Überbegriff Wettvermittlungsstellen umfasst Wettannahmestellen und Wettbüros.

Wettbüros sind großflächiger und haben über eine Aufenthaltsqualität. So gibt es z.B. Sitzmöglichkeiten, WLAN und Bildschirme, welche zur Verfolgung der Sportereignisse einladen. Ein Wettbüro kann dabei als Vergnügungsstätte angesehen werden.

Wettannahmestellen sind indes kleiner und haben den Zweck der Wettabgabe. Verweilen vor Ort ist nicht vorgesehen. Eine Wettannahmestelle ist vergleichbar mit einem normalen Ladenlokal.

Bei Gamblingexpert.org findest du wichtige Informationen rund um das Thema Glücksspiel. Begonnen wird dabei mit beliebten Spiel Lotto und seinen Varianten. Zukünftig wird das Informationsangebot dann auch auf Casino und Wetten ausgeweitet.